Häufig Gestellte Fragen

Welche Unterlagen sind beim Fahrerlaubnisantrag nötig?

Folgende Unterlagen müssen persönlich vom Antragsteller beim Bürgerbüro vorgelegt werden:

  • Anmeldebestätigung der Fahrschule Pomrenke; Inh.: Michael Schellhas
  • Personalausweis oder Reisepass
  • Sehtest vom Optiker oder Augenarzt
  • ein aktuelles biometrisches(!) Passbild
  • Bearbeitungsgebühr(????) der Fahrerlaubnisbehörde (diese muss nach Erhalt per Post so schnell wie möglich eingezahlt werden- mit Überweisungsauftrag durch die Hausbank oder in bar an der Kasse Straßenverkehrsamt)
  • Nachweis über die Unterweisung in lebensrettenden Sofortmaßnahmen, unbegrenzt gültig, nur bei Ersterwerb eines
  • Nur bei B17: Zusatzerklärung zum Führerscheinantrag
  • Nur bei B17: Kopie der Ausweise und Führerscheine aller Begleitpersonen
  • Nur bei B17: (???) Gebühr pro eingetragene Begleitperson

Welche weiteren Kosten entstehen neben den Kosten zur Ausbildung?

Zu den Kosten für die Fahrschule kommen noch Gebühren für

  • Führerscheinantrag bei der Führerscheinstelle
  • Kurs "Lebensrettende Sofortmaßnahmen"
  • Sehtest
  • (biometrisches)Passbild
  • TÜV-Gebühr für theoretische und praktische Prüfung

Welche Fahrschule ist die richtige für mich?
  • Sie sollten nicht allein nach dem Preis fragen!
  • Nehmen Sie sich Zeit bei der Anmeldung und machen Sie sich einen Eindruck von den beteiligten Personen. Versuchen Sie, die Fahrlehrerin/den Fahrlehrer vor der Anmeldung persönlich kennen zu lernen.
  • Gute Fahrschulen bieten eine gute Beratung. Es ist wichtig, sich über alles zu informieren, um Missverständnisse oder Zeitverzug auszuschließen. Deshalb wird eine gute Beratung Zeit brauchen. Man wird sich für Sie diese Zeit nehmen und auf Sie eingehen. Dadurch baut sich auch ein angenehmer persönlicher Kontakt auf.
  • Vertrauen zur Fahrschule und den Fahrlehrern ist eine ganz wichtige Voraussetzung für eine solide Ausbildung.
Welche Termine und Fristen muss ich beachten?
  • Frühestens 6 Monate vor Erreichen des Mindestalters (17 bzw. 18 Jahre): Führerscheinantrag im Bürgerbüro(Untere Laube) abgeben
  • Frühestens 3 Monate vor Erreichen des Mindestalters: Theorieprüfung
  • Frühestens 1 Monat vor Erreichen des Mindestalters: Praktische Prüfung
  • Frühestens am Geburtstag: Führerschein abholen

 

  • Der Prüfauftrag für den TÜV ist für ein Jahr gültig, in dieser Zeit muss die Theorieprüfung bestanden sein.
  • nach bestandener Theorieprüfung ist dann noch einmal ein Jahr Zeit, die praktische Prüfung zu absolvieren.
  • Theorieunterrichte und Sonderfahrten sind zwei Jahre gültig.

 

  • Wartezeit nach der nicht bestandenen Prüfung: mindestens zwei Wochen